Home > Aufgaben > Bereich_5 > Naturschutzgebiete
Druckversion

"Allgäuer Hochalpen"

KONTAKT
Sachgebiet 51
Tel: (0821) 327-2595
Fax: (0821) 327-12595
E-Mail: Bild: E-mail senden
Anschrift:
Fronhof 10, 86152 Augsburg


Kennzahl 700.38,
Schutzstellung 16.01.1992,
Lkr. Oberallgäu, Stadt Sonthofen, Märkte Oberstdorf und Hindelang,
Fläche: 20.798 ha,
Naturraum 011 (Allgäuer Hochalpen),
Topographische Karte TK 50 Blätter 8526, 8528, 8726, 8728.

Teil des FFH-Gebiets 8528-301 "Allgäuer Hochalpen" und flächengleich mit SPA-Gebiet 8528-401 "Naturschutzgebiet Allgäuer Hochalpen"

Hochmontaner bis hochalpiner schwäbischer Anteil der Nördlichen Kalkalpen. Alle nordalpinen Lebensräume im ausgedehnten Höhenstufengradienten und einer den vielfältigen Gesteinen entsprechenden Mannigfaltigkeit. Abfolge vielfältiger, landesweit seltener Standorte und herausragende Bestände mit Vorposten der zentralalpinen Flora auf den kalkärmeren Anteilen. Alpwirtschaft ist als relativ intensive landschaftsprägende Grenzlagennutzung verbreitet.
Florendiversitätszentrum der mittleren und westlichen nördlichen Kalkalpen.
"Allgäuflora" besonders der "Allgäuer Grasberge". Zahlreiche seltene und gefährdete Arten, darunter Endemiten. Größtes Vorkommen aller vier Rauhfußhuhnarten in Schwaben (eingeschlossen sind die Kernräume "Bärgündle, Oytal mit Höfats", 3.850 ha, Wahrzeichen der Oberstdorfer Bergwelt, der bekannteste Blumenberg des oberen Allgäus mit vielen geologischen, botanischen und landschaftlichen Besonderheiten, und das "Retterschwanger Tal mit Daumen", 2.100 ha, alpines Trogtal an Gesteinsgrenzen.

Die folgenden Seiten sind nicht barrierefrei Karte

Seitenanfang