Home > Aufgaben > Bereich_5 > Naturschutzgebiete
Druckversion

"Hundsmoor"

KONTAKT
Sachgebiet 51
Tel: (0821) 327-2595
Fax: (0821) 327-12595
E-Mail: Bild: E-mail senden
Anschrift:
Fronhof 10, 86152 Augsburg

Kennzahl 700.34,
Schutzstellung 4.09.1986,
Lkr. Unterallgäu, Gemeinden Westerheim, Hawangen und Markt Ottobeuren,
Fläche 21 ha,
Naturraum 046 (Iller-Lech-Schotterplatten),
Topographische Karte TK 50 Blatt 8126, nicht allgemein zugänglich.

Teil des FFH-Gebiets 7628-301 "Riedellandschaft-Talmoore"

Eines der wenigen relativ gut erhaltenen Riede auf grundwassernahen Talböden Mittelschwabens im Naturraum (hier: Tal der Westlichen Günz, eine nacheiszeitliche Schmelzwasserrinne mit Kastenform). Durch Versumpfung an einer abflußschwachen Stelle des Talbodens entstanden. Unter Torfschichten, Talsanden und alluvialen Niederterassenschottern die "Obere Süßwassermolasse", welche auch die untere Lage des östlich angrenzenden Riedels aus dichten Tonen, Mergeln (und Sanden) aufbaut, daher dort auch viele Hang-Quellaustritte und Kalk-Quellaustritte im Moor selbst.

Größtenteils Zwischenmoor. Standortsvielfalt, nachvollzogen durch einigermaßen intakte Übergänge der Bestände zum Quellsumpf einerseits, zum Hochmoor mit Bult- und Schlenkensystemen andererseits. Im Moorkern sind nährstoffärmere, ganzjährig wassergesättigte, saure Bereiche entstanden, auf denen ombrotrophe Pflanzen gedeihen können, die extreme Spezialisten sind. Kleinseggenried mit Niedermooor und Feuchtwiesen angrenzend.

Die folgenden Seiten sind nicht barrierefrei Karte

Seitenanfang