Druckversion

„Tag des offenen Denkmals“ am 8. September 2019

Rokokosaal und Prunkaufgang
für die Öffentlichkeit zugänglich

Augsburg, den 30. August 2019

Zum „Tag des offenen Denkmals“ öffnet die Regierung von Schwaben den Rokokosaal und den Prunkaufgang der ehemals fürstbischöflichen Residenz am Fronhof. Dort, wo bis zur Säkularisation im Jahr 1802 die Bischöfe des Bistums Augsburg residierten, ist heute die Regierung von Schwaben untergebracht.

Im Rokokosaal, dem ehemaligen Tafelzimmer der fürstbischöflichen Residenz, finden heute Tagungen, Vorträge und Veranstaltungen der Regierung statt. Auch als Konzertsaal wird er genutzt. Die Wände des 180 m² großen und 1752 vollendeten Saales sind mit Holzschnitzereien des Rokoko verkleidet und mit Vergoldungen versehen. Auf acht großen Wandgemälden sind Kaiser, Kurfürsten und deren Frauen dargestellt.

Zum Rokokosaal gelangt man über den historischen Prunkaufgang an der Ecke Hofgarten/Alte Gasse (neben der Zufahrt zum Parkplatz der Regierung von Schwaben). Die Ausmalung des historischen Treppenhauses stammt von Johann Georg Bergmüller (1688-1762), katholischer Direktor der Reichstädtischen Kunstakademie. An den Seitenwänden sind Donau, Lech und Wertach dargestellt, in Eckspiegeln die vier Kardinaltugenden Prudentia (Klugheit), Justitia (Gerechtigkeit), Fortitudo (Starkmut) und Temperantia (Mäßigung). Über allem wacht an der Decke mit der Providentia Divina die göttliche Vorsehung.

Rokokosaal und Prunkaufgang können am Sonntag, 8. September,

in der Zeit von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr

besichtigt werden.



Seitenanfang