REGIERUNG VON SCHWABEN

Sonderprogramm Schwimmbadförderung

KONTAKT
Sachgebiet 35
Tel: (0821) 327-2494
Fax: (0821) 327-12494
E-Mail: Bild: E-mail senden
Anschrift:
Fronhof 10, 86152 Augsburg
  • Sonderprogramm Schwimmbadförderung
  • Förderfähige Maßnahmen
  • Antragsverfahren und Beratung



  • Sonderprogramm Schwimmbadförderung

    Im Jahr 2019 hat der Freistaat Bayern das Sonderprogramm Schwimmbadförderung neu aufgelegt, um Kommunen bei der Sanierung ihrer Schwimmbäder zu unterstützen. Die Förderung zielt auf den Erhalt von Schwimmbädern, um Kindern und Jugendlichen zu ermöglichen, das Schwimmen gefahrlos zu erlernen. Für eine Laufzeit von sechs Jahren sollen für das Förderprogramm voraussichtlich insgesamt 120 Millionen Euro für ganz Bayern zur Verfügung gestellt werden. Davon sind für die Jahre 2019 und 2020 jeweils 20 Millionen Euro im Haushalt eingestellt.

    Seitenanfang

    Förderfähige Maßnahmen

    Im Rahmen des Sonderprogramms Schwimmbadförderung fördert der Freistaat Bayern Sanierung, die Modernisierung, die barrierefreie Umgestaltung und unter bestimmten Voraussetzungen ausnahmsweise den Ersatzbau von kommunalen Bädern, in denen Schulschwimmen oder Schwimmkurse angeboten werden. Förderfähig sind dabei Becken, die sich zum Schwimmen eignen und die eine Wassertiefe von mehr als 60 cm aufweisen. Weiter werden die dem Badebetrieb zugeordneten Umkleiden, Duschen, WC-Anlagen und Technikbereiche gefördert. Nicht förderfähig sind dagegen beispielsweise Sauna- und Gastronomiebereiche, Rutschenanlagen, Sprungtürme, reine Sprungbecken, Wellenbecken und Planschbecken. Die Förderung erfolgt als Projektförderung im Wege der Anteilfinanzierung. Die Höhe der Förderung bemisst sich in Anlehnung an die Förderung nach Art. 10 BayFAG entsprechend der individuellen finanziellen Leistungsfähigkeit der Kommunen. Der Fördersatz-Orientierungswert, der den Fördersatz für eine Kommune angibt, deren finanzielle Leistungsfähigkeit dem Landesdurchschnitt vergleichbarer Kommunen entspricht, beträgt 25 Prozent. Für Vorhaben im Rahmen einer interkommunalen Zusammenarbeit wird ein Förderbonus von 10 Prozentpunkten gewährt. Von einer Förderung dieses Programms sind Maßnahmen ausgeschlossen, die in einem anderen staatlichen Programm mit Haushaltsmitteln des Freistaats Bayern gefördert werden können. Dabei kommen insbesondere Förderungen nach den Bestimmungen des Bayerischen Finanzausgleichsgesetzes (BayFAG) oder den Richtlinien zur Förderung von öffentlichen touristischen Infrastruktureinrichtungen (RÖFE) in Betracht. Ebenfalls von der Förderung ausgeschlossen sind Maßnahmen, die aus Programmen des Bundes gefördert werden.

    Seitenanfang

    Antragsverfahren und Beratung

    Ansprechpartner für die Förderung der Sanierung von Schwimmbädern ist das Sachgebiet Wohnungswesen an der Regierung von Schwaben. Wir beraten Sie bei allen technischen und förderrechtlichen Fragen, unterstützen Sie bei der Antragstellung und begleiten Sie beim Abruf der Fördermittel. Interessierte Städte und Gemeinden, Landkreise, der Bezirk Schwaben, Verwaltungsgemeinschaften sowie kommunale Zweckverbände können für ihre Maßnahmen innerhalb der Laufzeit des Programms jederzeit Förderanträge stellen. Eine Förderung von Maßnahmen erfolgt in der Reihenfolge, in der die vollständigen Antragsunterlagen im Sachgebiet Wohnungswesen eingehen. Weitere Informationen zu diesem Förderprogramm erhalten Sie auf den Seiten des Mit dem folgenden Link verlassen Sie unsere Homepage Bayerischen Staatsministeriums für Wohnen, Bau und Verkehr.

    Seitenanfang