Druckversion

Freistaat Bayern unterstützt Gemeinden beim Flächensparen

Neue Förderinitiativen zur Belebung von Ortskernen und zur Flächenentsiegelung laufen an

14. Juni 2018

Der Bayerische Ministerrat hat in seiner Sitzung am 15.Mai 2018 beschlossen, die bayerischen Kommunen beim Flächensparen zu unterstützen und dazu zwei Förderinitiativen auf den Weg gebracht, die noch im Programmjahr 2018 starten.

Mit der Förderinitiative ‚Innen statt Außen‘ unterstützt der Freistaat Bayern das kommunale Engagement zum Flächensparen durch einen erhöhten Fördersatz von 80 % bei Projekten der Innenentwicklung. ‚Innen statt Außen‘ wird im Rahmen der Städtebauförderung sowie für kleinere Gemeinden im Rahmen der Dorferneuerung umgesetzt.

Die Mittel für die Förderinitiative ‚Flächenentsiegelung werden im Rahmen der Städtebauförderung mit einem Fördersatz von 60 Prozent bereitgestellt.

Für Schwaben stehen in 2018 rund 12 Mio. EUR Städtebaufördermittel für die beiden Programme bereit.

In einem ersten Schritt hat die Regierung von Schwaben alle schwäbischen Gemeinden vor wenigen Tagen über die beiden neuen Förderinitiativen der Bayerischen Staatsregierung informiert und Kontaktdaten von Ansprechpartnern übermittelt, die bei Fragen oder weitergehendem Beratungsbedarf auch kurzfristig zur Verfügung stehen.

Die Kommunen wurden aufgefordert Bewerbungen für Projekte der Städtebauförderung, welche noch im laufenden Jahr in den Genuss einer Förderung kommen sollen, möglichst zügig bis spätestens 16.07.2018 bei der Regierung von Schwaben einzureichen.

Weitere Informationen unter
Förderinitiative Flächensparen 2018 im Rahmen der Städtebauförderung

 

 

 

 

 

 




Seitenanfang