Druckversion

Managementplan für die Natura 2000-Gebiete „Mertinger Hölle und umgebende Feuchtgebiete“ und das Vogelschutzgebiet „Wiesenbrüterlebensraum Schwäbisches Donauried“ (TF 03) liegt zur Einsicht aus

31. Mai 2017

Unter der Bezeichnung „Natura 2000“ wird europaweit ein Netz bedeutender Fauna-Flora-Habitate (FFH-Gebiete) und Vogelschutzgebiete (SPA-Gebiete) eingerichtet. Zur Sicherung eines günstigen Erhaltungszustandes sowie des heimischen Naturerbes sind für diese Gebiete Managementpläne zu erarbeiten.

Für das oben genannte Natura 2000-Gebiet wurde der Entwurf eines Managementplans erstellt.

Um allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern, Grundeigentümern und Nutzungsberechtigten die Möglichkeit zur Einsichtnahme zu geben, liegt der Natura 2000-Managementplan vom 06. Juni bis 30. Juni 2017 bei folgenden Kommunen und behördlichen Dienststellen zu den offiziellen Öffnungszeiten aus:

Bürgerinnen und Bürger können Anregungen und Änderungsvorschläge bis einschließlich 07. Juli 2017 schriftlich bei der Regierung von Schwaben (Regierung von Schwaben, SG 51, Fronhof 10, 86152 Augsburg; Natura2000@reg-schw.bayern.de) einbringen.

Hinweis:

Der Planungsraum umfasst das FFH-Gebiet „Mertinger Hölle und umgebende Feuchtgebiete“ (Größe 875 ha) und die Teilfläche 3 des Vogelschutzgebietes „Wiesenbrüterlebensraum Schwäbisches Donauried“ (Größe 1.416 ha). Die Gesamtfläche des Planungsraums beträgt 1.498 ha. Das Gebiet erstreckt sich über Grundstücke in den Gemeinden Mertingen, Asbach-Bäumenheim, Tapfheim und der Stadt Donauwörth im Landkreis Donau-Ries sowie der Gemeinde Buttenwiesen im Landkreis Dillingen a. d. Donau.

Weitere Informationen zu Natura 2000, der Natura 2000-Verordnung und zur Abgrenzung des FFH-Gebietes finden Sie unter

Mit dem folgenden Link verlassen Sie unsere Homepage http://www.stmuv.bayern.de/themen/naturschutz/biodiversitaet/natura2000/index.htm

oder

Mit dem folgenden Link verlassen Sie unsere Homepage http://fisnat.bayern.de/finweb.

 

Seitenanfang