Home > Wir für Sie > Uebersicht_Foerderungen
Druckversion

Förderung des Breitbandausbaus

Förderprogramme des Freistaates Bayern

Mit der Breitbandrichtlinie (BbR) vom 10. Juli 2014, zuletzt geändert durch Bekanntmachung vom 29. Juli 2019, sollen entscheidende Impulse für den bayernweiten Ausbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen mit Übertragungsraten von mind. 50 Mbit/s im Download und viel höheren Upload-Geschwindigkeiten als bei Netzen der Breitbandgrundversorgung in Gebieten, in denen diese Netze noch nicht vorhanden sind und in denen sie in den kommenden drei Jahren von privaten Investoren wahrscheinlich auch nicht errichtet werden (sogenannte –weiße NGA-Flecken), gegeben werden.

Dieses Breitbandförderprogramm läuft noch bis Ende 2020.
Förderanträge können bis 30. September 2020 gestellt werden.

Eine Kurzdarstellung zu den einzelnen Verfahrensschritten bis zur staatlichen Förderung bietet Ihnen unsere Übersicht Die folgenden Seiten sind möglicherweise nicht barrierefrei „Das Förderverfahren in 9 Modulen“.

Den Text der aktuellen Breitbandrichtlinie, Leitfäden zum Förderverfahren sowie die dafür zu verwendenden Unterlagen finden Sie unter Mit dem folgenden Link verlassen Sie unsere Homepage www.schnelles-internet-in-bayern.de.

Antragstellung

Bewilligungsbehörde für den staatlichen Zuschuss ist die örtlich zuständige Bezirksregierung.

Mit der Bayerischen Gigabitrichtlinie (BayGibitR) werden Gemeinden und Gemeindeverbände gezielt bei der Versorgung mit gigabitfähiger Infrastruktur unterstützt. Ziel ist eine Versorgung mit mindestens 1 Gbit/s im Down- und Upload für gewerbliche Anschlüsse und mindestens 200 Mbit/s im Down- und Upload für private Anschlüsse.

Das Gigabitförderprogramm läuft bis Ende 2025.
Förderanträge können bis 30. September 2025 gestellt werden.

Den Text der Bayerischen Gigabitrichtlinie, Informationen und Leitfäden zum Förderverfahren sowie die dafür zu verwendenden Unterlagen finden Sie unter Mit dem folgenden Link verlassen Sie unsere Homepage www.schnelles-internet-in-bayern.de.

Antragstellung

Bewilligungsbehörde für den staatlichen Zuschuss ist die örtlich zuständige Bezirksregierung.

Bundesförderprogramm mit Kofinanzierung des Freistaates Bayern

Der Bund fördert deutschlandweit den Ausbau leistungsfähiger Breitbandnetze nach Maßgabe der Bekanntmachung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur über die Richtlinie „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“ vom 22. Oktober 2015 in der Fassung vom 28. November 2019. Nähere Informationen dazu finden Sie unter Mit dem folgenden Link verlassen Sie unsere Homepage https://www.breitbandausschreibungen.de .

Der Freistaat Bayern gewährt eine Kofinanzierung nach der Kofinanzierungs-Breitbandrichtlinie – KofBbR vom 21. April 2016 (FMBl. S. 144), zuletzt geändert durch die Bekanntmachung vom 18. November 2019.

Antragstellung

Bewilligungsbehörde für die Kofinanzierung aus Mitteln des Freistaates Bayern ist die örtlich zuständige Bezirksregierung. Anträge können unter Vorlage des bereits erteilten Zuwendungsbescheides nach dem Bundesförderprogramm gestellt werden.

 

 

Seitenanfang